Mein Start in die Makrofotografie

Warum Makrofotografie

Nachdem ich im Internet und im Foto-Klub einige faszinierende Makrofotos gesehen habe, habe ich den Entschluss gefasst mit der Makrofotografie zu beginnen. Mich faszinieren die Details die man bei Makroaufnahmen sieht die man mit freien Auge nicht erkennen kann.

 

Man begibt sich in eine eigene, dem Menschen, unbekannte Welt. Diese Makrowelt hat den großen Vorteil das sie überall zu finden und relativ leicht erreichbar ist. Man braucht nicht einmal vor die Haustür zu gehen, man findet in den eigenen vier Wänden oftmals fantastische Makromotive zum ablichten.

Meine Ausrüstung

Mit folgenden Ausrüstungsgegenständen habe ich mit dem ablichten von Makromotiven begonnen:

  • Panasonic LUMIX FZ2000
  • Stativ
  • MARUMI DHG Achromat Macro -330(+3)
  • KAISER Close-Up +1, +2, +4

Als Makroschlitten möchte ich mir den Intelli-Shoot Einstellschlitten, mit dem man große Wege überbrücken kann und der keinen Feintrieb hat, kaufen.

Mein erstes Makrofoto

Mein erstes Makrofoto habe ich bei uns im Garten aufgenommen. Es ist die Blüte eines Sommerflieders. Das linke Bild ist eine einzel Makro-Aufnahme. Das rechte Bild ist mit Fokus-Bracketing fotografiert und in Photoshop sind diese 73 Bilder zu einem durchgehend scharfen Bild zusammen gestackt.

einzel Makrofoto
einzel Makrofoto
Focus-Stacking aus 73 einzel Bildern
Focus-Stacking aus 73 einzel Bildern

Das Titelfoto

Die Spinne im Titelfoto habe ich mit meiner Panasonic LUMIX FZ2000 im Modus Fokus Stacking - 480 mm Brennweite - MARUMI DHG Achromat -330 aufgenommen. Das Bild ist aus 300 Einzelbildern gestackt. Leider ist die Qualität nicht sehr gut. Ich muss erst heraus finden welche Brennweite, in Verbindung mit der Achromat Linse, bei der LUMIX FZ2000 die beste ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0